Video

 

PRESSESTIMMEN

My Holstein (Internet-Zeitung), 2.9.2013

zum Auftritt am 1.09.13 in Hanerau-Hademarschen, Kunsthandwerkermarkt am Klettergarten

ff

Für leger-fröhliche musische Unterhaltung sorgte das Trio MERLOT (www.merlot-music.de) mit spritzigen Eigenkompositionen in den Bereichen Pop und Folk, die sie für einen Gotteslohn darbrachten. Merlot sind freundliche, fröhliche Typen, die ganz fix Schwung in den Saal bzw. ins Publikum bringen. ...

 

 

 

Holsteiner Courier, 2. November 2010

Kontrastprogramm im Bordesholmer Savoy

dd

Als Abend der Kontraste entpuppte sich das jüngste Doppel-Konzert im Savoy, wo das Akustik-Trio "Merlot" und die Funk-Rapper "Soundbehörde" die ... Zuhörer auf ihre ganz eigene Art und Weise begeisterten.

"Beautiful day", "She" oder "Come on" - die Gruppe "Merlot" präsentierte ihre ausgezeichneten, selbst komponierten und sofort ins Ohr gehenden Titel großartig. Ein Schlagzeug brauchten die drei Musiker nicht, die notwendige Rhythmik für die einfühlsamen Songs schaffte man sich selbst. Leadsänger Willy Nehlsen kam wie ... Roger Chapman daher, nicht ganz so rau, aber mit viel mehr Wärme und Anmut in der Stimme. So erzählte er von Menschen und Beziehungen, Freunden und dem Leben mit all seinen Tücken und Freuden. Helge Keipert, Komponist der Stücke, spielte Gitarre und machte mit dem Saxofon auch mal einen Ausflug in den Zuschauersaal. Florian Krampen war die souveräne Unterstützung an diversen Gitarren. Mit ... "In the name of god" übergab man den Staffelstab an die "Soundbehörde", die sofort mit funkig stampfendem Groove einheizte.

 

 

Kieler Nachrichten vom 2.11.2009:

Neumünster - Folk, Blues, Pop und Weltmusik: In sieben Neumünsteraner Kneipen wurde bei der Folkbeat Halloween Nightsession Live Musik zum Magneten für Hunderte Musikfans ...

... Im Vivano begeisterte die Kieler Band Merlot mit einer Mixtur aus Pop und Folk das durchgehend sehr junge Publikum. Die Musik des Trios traf den Geschmack der Gäste: "Das ist wirklich klasse, wie die spielen", lobte Klarissa Genig, die mit ihrer Freundin Susanne eigens aus Kiel angereist war." ... Die Veranstalter der Folkbeat-Nacht, Marco Ramforth und Arne Gloe, zeigten sich über den Erfolg begeistert. "Wir sind mehr als zufrieden", so das Duo. Es werde im kommenden Jahr eine Neuauflage geben, kündigten sie an.

 

Kieler Nachrichten vom 21.05.2007:

Ein wohltuend transparenter Sound

Das Akustik-Trio "Merlot" begeisterte beim Heimspiel in Bordesholm

Bordesholm - Zum Ausklang der Live-Konzert-Saison im Bordesholmer Savoy gab der Kinoverein am Sonnabend quasi ein Heimspiel: Mit Helge Keipert und Florian Krampen griffen beim Akustik-Trio "Merlot" gleich zwei Vereinsmitglieder in die Saiten ihrer Gitrren - und präsentierten mit Sänger Willy Nehlsen bei ihrem Premierenauftritt vor knapp 100 Zuhörern ein Zwei-Stunden-Programm mit ausschließlich selbst komponierten Stücken.

Die erhöhte Kinobühne mit dem "Graben" davor und einem erwartungsvollen Publikum in den Plüschsesseln ist eine Herausforderung für jede Band. Für die drei Merlot-Akteure kein Problem: Mit ihrem vielseitigen Programm aus Balladen, Blues-orientierten Titeln und auch tanzbaren Popstücken heimste das Trio jede Menge Applaus ein.

Schon technisch gesehen war die Performance ein Genuss: Die Rhythmus- und Sologitarren von Florian Krampen und Helge Keipert kamen präzise und klangen wie aus einem Guss, ihr zweistimmiger Background-Gesang war schlicht perfekt. Für Gänsehaut-Feeling war allerdings Willy Nehlsen zuständig: Der Sänger lotete seine raue, irgendwo zwischen Joe Cocker und Phil Collins angesiedelte Stimme bis an die Grenzen des Machbaren aus - sehr zum Entzücken des Publikums.

Richtig in Fahrt kamen die Zuhörer im zweiten Konzertteil: Helge Keipert, der zwischendurch auch zu Saxofon, Querflöte und Mundharmonika griff, lud Verstärkung in Form von Schlagzeug und Bass auf die Bühne. Dennoch blieb der wohltuend transparente Sound der Merlot-Songs erhalten - und brachte das Publikum dazu, vehement Zugaben einzufordern.

 

Holsteiner Courier vom 22.05.2007:

Drei Raubeine eroberten das Publikum im Savoy

Bordesholm / fun - Noch mal ne richtige Sause vor der Sommerpause erlebten am Sonnabend im Bordesholmer Savoy 70 Besucher, die sich den ehrlichen, sympathischen Sound der Akustikformation "Merlot" gönnten.

Doch zunächst einmal der Schock: Ist er es wirklich, der da oben auf der Bühne steht? Roger Chapman, die raueste aller gesanglichen Kehlen und durch Mike Oldfields "Shadow on the wall" wahrscheinlich in ewiger Erinnerung vieler Pop-Weggefährten? Willy Nehlsen von "Merlot" kennt solche Vergleiche, zerstreut sie aber durch seinen Gesang, der zwar bestimmt einige Vorbilder, aber trotzdem seinen ganz eigenen Stil hat. "I'm too lazy to go to bed" heißt es im ersten Stück und die Richtung des erst seit einem dreiviertel Jahr so richtig bestehenden Trios ist sofort klar: Alltagsgeschichten von nebenan werden erzählt, skurrile Ereignisse, die jedermann betreffen, augenzwinkernd in erdigen Folk-Pop verpackt.

Helge Keipert, Multi-Instrumentalist, liefert dazu die solide musikalische Grundlage, behält als "Mastermind" der Band die Oberhand über die Songs oder liefert sich tolle Gitarrenduelle mit Florian Krampen, dem dritten im Bunde der Raubeine.

Schnell war da das Publikum gefangen und rockte bis spät in den Abend ab.

Video
Booking/ Engagement

 

HOME